Dienstag, 22. Februar 2011

Die Armee der laufenden Pflanzen


Als ich nämlich einfach so auf einem Feld rumsaß und da plötzlich diese DINGER an mir vorbeiliefen - hatte ich zum Glück meine Kamera dabei. Ich hab auch ein paar Fotos davon gemacht, wie sie in der Ferne rumliefen, aber die sind nicht gut. Ich hatte aber noch ein bisschen was zu essen dabei, damit konnte ich sie anlocken, dann waren sie auch ganz zutraulich, diese laufenden Pflanzen. Ich glaube, dass sie irgenwie eine Kreuzung aus Bäumen und Kraken sind, eventuell ist da auch noch irgendein Landtier bei, da sie ja nicht im Wasser, sondern sehr trocken leben.
Das interessanteste an den laufenden Pflanzen ist, dass sie sich so eine Art Kleidung gemacht haben, man sieht diese Bänder, die sie sich um den Oberkörper gebunden haben. Ich glaube, sie werden immer zivilisierter. Leider haben die Menschen sie teilweise schon für ihre Zwecke domestiziert. Sie sind halt doch noch zu klein und unschuldig, um sich zu wehren.



Ein tanzendes Exemplar habe ich auch getroffen:

Manchmal sind sie auch zu zweit. Das Weibchen schmückt sich dann mit einer kleinen Ranke, siehe Mitte:
... Okay. Alles quatsch.
Nach dem hoffnungsvollen vorigen Post wollte ich mal was düster-mystisches machen. Na ja, um aufzuklären, um was es sich eigentlich handelt, hier ein Foto von der 
ARMEE DER LAUFENDEN PFLANZEN:
Ja genau, ein abgeerntetes Maisfeld. Es ist so vertrocknet und erfroren, dass die tentakelartigen Wurzeln der Pflanzen unbedeckt zu sehen sind. Wenn man nah genug dran ist.

1 Kommentar: