Sonntag, 15. Mai 2011

Ein Auge im Nacken und es ist das Eigene.

























Bild von 2009 etwa. - Ich fühle mich gerade sehr stark beobachtet, von mir selbst allerdings, was mich abhält schöne draußendinge wie fotosmachen und menschensehen zu tun - so wie ich es die letzten traumhaften wochen fast pausenlos tat. Nicht den ULTRA zeitdruck haben, aber trotzdem wissen, du musst was (konkret: für die uni) tun. Und bei jeder freien Zeit hast du es im Hinterkopf und bist deswegen nicht frei. (aber ist ja alles aus freiheit). und mehr zeit habe ich jetzt nicht. punkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen